DAS SIND WIR - Die Naturschutzjugend NAJU

Die NAJU ist die Jugendorganisation des Naturschutzbundes Deutschland (NABU). Mit rund 75.000 Mitgliedern im Alter von 6 bis 27 Jahren sind wir der größte Jugendumweltverband der Bundesrepublik.

 

Nach einer zweijährigen Pause gibt es wieder eine NAJU-Gruppe.  Regelmäßig alle 14 Tage treffen sich interessierte Kinder im Alter von 6 - 13 Jahren auf der Streuobstwiese und im NEST, um sich mit dem Gelände und seinen Bewohnern vertraut zu machen und aktiv die dortigen Lebensräume der Tiere und Pflanzen zu pflegen und zu schützen. Wer Interesse hat, melde sich bitte unter NAJU@NABU-Holzminden.de

Termine 2019:
07. und 21. Mai / 04. und 18. Juni / 02. Juli /27. August

10. und 24. September

22. Oktober

05. und 19. November

03. Dezember


Für die Betreuung der NAJU-Gruppe wird dringend eine Helferin oder ein Helfer gesucht! Deshalb suchen wir einen Menschen,

-     der pädagogisches Geschick mitbringt, eine Gruppe von Kindern/Jugendlichen für Projekte der Umweltbildung und des Naturschutzes zu begeistern,

-     entsprechende Projekte unter Beteiligung der Kinder und Jugendlichen entwickelt und durchführt und

-     der Gruppenstrukturen schafft, die ein „Wir-Gefühl“ und eine Identifikation mit der NAJU und
      dem  NABU 
ermöglicht

 

Wir bieten
        Ø 
eigene Gestaltungsmöglichkeiten
          Ø  flexible Zeiten
        Ø 
umfangreiche Materialien und Vorlagen

  Ø  Einarbeitung, Beratung und Fortbildung

  Ø  Kostenerstattung und Versicherungsschutz

        Ø  eine Dotierung als Aufwandsentschädigung, Pauschale oder Stundensatz

 

Interessierte melden sich bitte unter NAJU@NABU-Holzminden.de


Fotos von den ersten Treffen der neuen NAJU-Gruppe:


NAJU-Lied

Wir sind die NAJU,

wir treffen uns im NEST –

die Umwelt zu erfahren,

unser Ziel ist fest.

 

Refrain:

Ohren spitzen Augen auf!

Was blüht denn da? Was sprießt da auf?

Was krabbelt über Stock und Stein?

Welcher Vogel singt da fein?

Hier´s so viel zu entdecken.

Wer wohnt in diesem Teich?

Was raschelt in den Hecken?

Jedes Wesen hat sein Reich.

 

Refrain:

Ohren spitzen Augen auf!

Was blüht denn da? Was sprießt da auf?

Was krabbelt über Stock und Stein?

Welcher Vogel singt da fein?



 

Was wir machen

 

Die NAJU Holzminden fühlt sich für ihr eigenes Schutzgebiet verantwortlich: eine 3.500 m² große Streuobstwiese neben der Natur-Erfahrungs-STätte (NEST) auf der Horst.

 

Wir möchten uns über diesen Lebensraum umfassend informieren, praktischen Naturschutz betreiben und darüber berichten.

Damit beschäftigen wir uns

 

1. Was ist eine Streuobstwiese?

   (Warum heißt sie so? - Ist eine Streuobstwiese wichtig? - Ist sie in Gefahr? -

   Sollte man sie schützen?).

2. Wodurch kann man den Lebensraum "Streuobstwiese" verbessern?

   (Wie schützt man die Wiese vor Störungen? - Wie pflegt man die alten Bäume?

   Welche neuen Obstbäume sollten wir anpflanzen? - Wie legt man eine Hecke

   an? - Muss man regelmäßig mähen?)

3. Was wächst auf einer Streuobstwiese?

   (Welche Gräser? - Welche Kräuter? - Welche Sträucher? - Welche Bäume?)

4. Wer lebt auf einer Streuobstwiese?

   (Bodentiere? - Spinnentiere? - Insekten? - Schmetterlinge? - Vögel? -
    Säugetiere?
- Amphibien? - Reptilien?)

5. Wie kann man den Tieren dort helfen?

   (Mit Nist- und Versteckmöglichkeiten? - Durch den Bau von Nisthilfen und
    einer
Insektenwand? - Mit Totholz- u. Reisighaufen? - Durch Brennnessel- 
    Inseln?)

6. Was kann man von einer Streuobstwiese ernten?

   (Obst, Früchte, Beeren, Kräuter  -  Herstellung von Saft, Gelee, Tee,
   Kräuterquark)

7. Wie können andere Menschen etwas über unsere Streuobstwiese  
   erfahren?

   (Durch Fotos, Berichte, Informationstafeln, Lernspiele)


Äpfel von der NAJU-Streuobstwiese

Foto: Torsten Maiwald
Foto: Torsten Maiwald

25 Kinder und Jugendliche sowie 17 interessierte Erwachsene kamen am Sonnabend, 26.9.2015, gerne der Einladung der Naturschutzjugend NAJU nach und informierten sich über deren Schutzgebiet auf dem Horstberg am Stadtrand von Holzminden. Hier treffen sich die Mitglieder der NAJU alle 14 Tage und pflegen alte und neu gepflanzte Obstbäume, betreuen Nistkästen für verschiedene Vogelarten und ein großes, selbstgebautes Insektenhotel. Dabei lernen sie viel über die Tiere und Pflanzen, die auf der Streuobstwiese vorkommen. Spiel und Spaß kommen natürlich auch nicht zu kurz.


Viele Besucher beim NAJU-Fest

Der Einladung der Naturschutzjugend NAJU zu einem Schnuppertag waren am Sonnabend, dem 11.10.2014, zahlreiche Gäste gefolgt. Eltern, Geschwister und Naturinteressierte waren gekommen, um sich über die vielfältigen Aktivitäten der Jugendlichen auf ihrem eigenen Betreuungsgebiet, einer großen Streuobstwiese auf dem Horstberg am Stadtrand von Holzminden, zu informieren.

Gezeigt wurden die gepflanzten Obstbäume und Heckensträucher, die selbstgebauten Nisthilfen, das große Insektenhotel und das neue Zuhause, der NAJU-Bauwagen. Aber auch die Gemüsesuppe, das Stockbrot am Lagerfeuer, die Würstchen vom Grill und der frisch gepresste Apfelsaft fanden guten Zuspruch. Die NAJU hofft jetzt, dass noch mehr naturinteressierte Kinder zu ihren 14tägigen Treffen kommen werden. Wann das nächste Treffen ist, findet man hier. Wer mindestens 7 Jahre alt ist, sich gern in der Natur aufhält, etwas für den Naturschutz tun will und mit gleichgesinnten Kindern und Jugendlichen sinnvoll Zeit verbringen möchte, sollte einfach vorbei kommen.


Die NAJU feierte 2013 Jubiläum

Zu ihrem fünfjährigen Jubiläum konnte die Naturschutz-jugend NAJU zahlreiche Gäste begrüßen. Eltern, Ge- schwister, ehemalige Mitglieder und Naturinteres-sierte waren zum Schnupper- tag gekommen, um sich über die vielfältigen Aktivitäten der Jugendlichen auf ihrem eigenen Betreuungsgebiet, einer großen Streuobstwiese auf dem Horstberg am Stadtrand von Holzminden, zu informieren.

Stolz wurden die neu gepflanzten Obstbäume und Heckensträucher, die selbst-gebauten Nisthilfen und das große Insektenhotel gezeigt. Unterstützt wurde die Führung durch eine Bilderschau. Aber auch das Stockbrot am Lagerfeuer sowie die Würstchen vom Grill fanden guten Zuspruch.


NAJU Holzminden erhält Jugendnaturschutzpreis

Verleihung anlässlich der Tagung des NABU-Landesparlaments am 18.9.2010

Für Henrike, Marieke, Milena und Valentin war es ein freudiges Ereignis, ebenso für die Gruppenleiterin Melanie Hecker und den NABU-Vorstandssprecher Ulrich Frischgesell: Die Naturschutzjugend im NABU Holzminden war zur Landesvertreterversammlung des NABU Niedersachsen nach Rinteln eingeladen und erhielt dort den ersten Preis des "Dr. Fedor-Strahl-NABU-Jugendnaturschutzpreis", dotiert mit 500 €.