Die Europäische Union fördert Maßnahmen zum Schutz besonderer Biotope im Hellental.

Das NABU-Schutzgebiet "Petersilienplacken im Hülsebruch"

Die Bingo-Umweltstiftung hat die Pflege der Quellwiese Merxhausen gefördert.

 

Das NABU-Schutzgebiet "Quellwiese Merxhausen"

Sie benötigen Hilfe?

Sie fühlen sich von Wespen oder Hornissen bedroht? Sie haben einen Jungvogel gefunden, eine Fledermaus oder einen kleinen Igel? Es gibt Probleme mit Waschbär oder Marder?

Dann hilft vielleicht ein Blick auf unsere Expertenliste!


Willkommen beim NABU Holzminden

Für Mensch und Natur

Rotkehlchen (Foto: Hartmut Schrader). Zum Jahresvogel 2021 bitte Foto anklicken
Rotkehlchen (Foto: Hartmut Schrader). Zum Jahresvogel 2021 bitte Foto anklicken
Der NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. 

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen die Arbeit unserer Kreisgruppe vor.

So bieten wir in diesem Jahr wieder eine Vielzahl naturkundlicher Exkursionen an, bei denen Sie Gelegenheit haben, die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt kennen zu lernen.  Wir freuen uns auf Sie und viele schöne gemeinsame Beobachtungen! Unsere Naturfoto-AG hat dafür eindrucksvolle Beispiele. (Tipp: Wenn man auf die Fotos klickt, werden sie vergrößert.)

Wenn Sie sich vorstellen können, für die Natur hier im Landkreis Holzminden aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand oder indem Sie über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.


Lebensräume im Land des Schwarzstorchs

NABU-Exkursion bei Kaierde am 25. Juli

Foto: Annette Dombrowski-Blanke
Foto: Annette Dombrowski-Blanke

 

Bach, Wiese, Wald- und Wegrand – auf dieser Wanderung lässt sich viel Wissenswertes über diese Lebensräume und ihre Bewohner erfahren. Treffpunkt ist um 13 Uhr das Genossenschaftscafé, „Alte Molkerei“ in der Ortsmitte von Kaierde, Am Riefenberg 3. Hier besteht nach der Exkursion auch die Möglichkeit, den Tag bei hausgemachtem Kuchen ausklingen zu lassen.

 

Die Leitung übernimmt Annette Dombrowski-Blanke (Telefon: 0175/19 16 705). Es wird empfohlen, festes Schuhwerk, Sonnen- bzw. Regenschutz und etwas zu trinken mitzunehmen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung bis zum 22.07. erforderlich.


Sommerboten endlich zurückgekehrt!

Familie Arnemann (Foto: Nadja Schrader)
Familie Arnemann (Foto: Nadja Schrader)

Wenn Schwalben am Haus brüten, geht das Glück nicht verloren“, besagt ein altes Sprichwort. Nach einigen zaghaften Vorboten sind nun endlich die ersten Schwalben aus ihren Winterquartieren südlich der Sahara auch nach Derental zurückgekehrt und beginnen mit dem Nestbau, beziehungsweise vorzugsweise mit der Reparatur ihrer alten Nester.
Schwalben sind bedroht, aufgrund dessen stehen sie und auch ihre Nester ganzjährig unter Naturschutz. Die Schwalbennester dürfen nicht entfernt werden. Sanierungsarbeiten am Haus beispielsweise sollten daher in der schwalbenfreien Zeit erfolgen.
Viele Derentaler sind den gefiederten Glücksbringern wohlgesonnen, verhalten sich in der Nistzeit rücksichtsvoll und freuen sich, wenn ihre Gebäude von Schwalben als Brutstätte auserwählt wurden. Daher durfte der NABU Holzminden viele Derentaler Häuser als „schwalbenfreundlich“ auszeichnen und Urkunden, sowie Plaketten für die Hauswände überreichen. Mehr...


Die Infektionszahlen lassen es zu:


Nächtliche Sperrung zum Schutz der Feuersalamander im Hooptal nicht ausreichend

Ein Feuersalamander ist tagsüber im Hooptal unterwegs. (Foto: Hartwig Helmerichs)
Ein Feuersalamander ist tagsüber im Hooptal unterwegs. (Foto: Hartwig Helmerichs)

 Seit Ende Juni 2020 verhindern automatische Schranken, dass die Kreisstraße 71 zwischen der Kläranlage von Stadtoldendorf und dem Schützenhaus Negenborn nachts befahren wird. Zwischen 18 Uhr abends und 8 Uhr morgens sollen Feuersalamander und andere Tiere die Straße durch das Hooptal gefahrlos nutzen können. Leider werden aber immer noch viele überfahrene Salamander auf der K 71 gefunden.

Fachleute wundert das nicht. Feuersalamander richten sich nicht nach den von Menschen festgelegten Schutzzeiten, sie sind auch tagsüber unterwegs, wenn es für ihr Überleben und ihre Reproduktion erforderlich ist. Überfahrene Tiere sind zudem immer wieder zwischen den Ortsausgängen und den Schrankenanlagen zu verzeichnen, da Ortsunkundige eine Durchfahrt zunächst versuchen, vor der geschlossenen Schranke umdrehen müssen und auf dem Rückweg noch weitere Salamander überfahren. mehr...


Neue Wohnungen für die Vögel des Sommers

Das Anbringen der Nistkästen mittels Hubsteiger sorgt für Interesse in Stadtoldendorf (Foto: Tanja Frischgesell)
Das Anbringen der Nistkästen mittels Hubsteiger sorgt für Interesse in Stadtoldendorf (Foto: Tanja Frischgesell)

 Mauersegler sind die Sommervögel schlechthin: Erst Ende April, Anfang Mai kommen sie aus ihrem Winterquartier im südlichen Afrika, um hier zu brüten und ihre Jungen aufzuziehen, und bereits Anfang August fliegen die meisten wieder nach Süden. Segler verbringen den Großteil ihres Lebens in der Luft, nur zur Brut brauchen sie einen geschützten Platz, den sie in Hohlräumen an Hausfassaden oder unter Dachziegeln finden. Durch Renovierungen und Wärmedämmung gehen jedoch viele dieser Nistplätze unwiederbringlich verloren. Albrecht Jacobs stemmt sich diesem Trend entgegen. Der engagierte Naturschützer, der vor Jahrzehnten für die Wiederansiedelung des Uhus im Weserbergland und darüber hinaus sorgte und dafür 2006 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, hat Stadtoldendorf zu einer Mauersegler-Hochburg gemacht: 51 Paare brüteten im letzten Jahr  allein in den Nistkästen an seinem Wohnhaus, ein neuer Rekord in einer der größten Kolonien Niedersachsens. Mehr...


Einkauf im UmWeltladen vormittags und Freitagnachmittag möglich!

Im UmWeltladen kann wieder eingekauft werden:

Montag bis Sonnabend von 10 - 13 Uhr sowie Freitag von 15 - 18 Uhr

kann kurzfristig ein Termin vereinbart werden. Schauen Sie vorbei!

 

Es dürfen sich nur zwei Kunden oder Kundinnen gleichzeitig im Laden aufhalten, die Maskenpflicht und der  Sicherheitsabstand müssen eingehalten werden.

 Telefonisch sind wir nur eingeschränkt erreichbar,  schauen Sie bitte in dringenden Fällen in unsere Expertenliste!


Rundbrief und Jahresprogramm erschienen

Alle Mitglieder und Förderer des NABU Holzminden haben ihn schon oder werden ihn in den nächsten Tagen erhalten -  den neuen Rundbrief. Er liefert einen umfassenden Überblick über das breite Betätigungsfeld der NABU-Kreisgruppe und enthält viele informative Artikel. Außerdem findet man grundlegende Angaben z.B. über Ansprechpartner bei speziellen Fragen u.v.m.

 

Auch das neue Veranstaltungsprogramm "Natur erleben 2021" liegt im UmWeltladen in der Oberbachstraße 47 in Holzminden sowie an diversen Stellen im Landkreis Holzminden aus oder steht bequem hier als Download zur Verfügung.


Volksbegehren endet mit großem Erfolg

Ziel frühzeitig erreicht: Landtag beschließt Gesetzesänderungen für mehr Natur- und Artenschutz / Weiterführung nicht mehr notwendig

Grünland und artenreiche Wiesen sowie Gewässerrandstreifen werden besser geschützt, der Pestizideinsatz in wichtigen Naturbereichen wird verboten, der Wiesenvogelschutz wird ausgeweitet, heimische Baumarten gefördert und der Anteil des Ökolandbaus gesteigert: Diese und weitere Eckpunkte für besseren Tier- und Pflanzenschutz in Niedersachsen hat das niedersächsische Parlament heute beschlossen und gesetzlich verankert.

 

Der Initiator*innenkreis des Volksbegehrens Artenvielfalt.Jetzt! begrüßt die Landtagsbeschlüsse und sagt: „Ohne das Volksbegehren hätte es den Niedersächsischen Weg und die heutigen Beschlüsse nie gegeben. Erst das Volksbegehren hat die Landesregierung zum Handeln gebracht.

Mehr

Informationen über den Niedersächsischen Weg: www.artenretter-niedersachsen.de


Gute Nachricht für Deutschlands Flüsse

Kabinett beschließt Bundesprogramm Blaues Band

Der NABU begrüßt den Beschluss des Bundeskabinetts für ein Bundesprogramm Blaues Band Deutschland. Ziel des Programmes ist es, die ökologische Entwicklung von Flüssen und ihrer Auen in Deutschland zu unterstützen. Ein Biotopverbund von nationaler Bedeutung soll dafür sorgen, dass ein wichtiger Beitrag zu den europarechtlichen Umweltzielen geleistet werden kann.

Dass naturnahe Flüsse und Auen eine wichtige Rolle für den natürlichen Hochwasserrückhalt und für die Reinigung unseres Wassers spielen, hat der NABU Holzminden schon lange erkannt. Vor 25 Jahren startete das Projekt „Regeneration landschaftstypischer Auenstandorte der Oberweserniederung“ gemeinsam mit der Hochschule in Höxter, dem Bundesamt für Naturschutz, dem Land Niedersachsen, dem Landkreis Holzminden und verschiedenen Trägern. Der NABU Holzminden ist mit den Flächen „Kiesabgrabung Heinsen“, „Hellegrabenmündung/Mönchewerder“ und „Weseraue Heidbrink“ bei der Weserauenrenaturierung vertreten. mehr..


Auch für Sie erreichbar:

Die Regionalgeschäftsstelle Weserbergland

Leitung: Britta Raabe - Foto: Bernd Schaller
Leitung: Britta Raabe (Foto: Bernd Schaller)

Britta Raabe
Tel.:
05724- 399 35 35

britta.raabe@nabu-weserbergland.de

Bergamtstr. 12 in 31683 Obernkirchen

Büro-/Telefonzeiten:
Mo - Fr: 9 - 16 Uhr   … sowie nach Absprache.

Der Landesverband und die NABU-Gruppen aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Hildesheim, Holzminden und Schaumburg haben eine hauptamtlich besetzte Regionalgeschäftsstelle eingerichtet.  mehr…



Aktuelle Naturbeobachtungen

Die aktuellen Naturbeobachtungen aus dem Landkreis Holzminden und seiner näheren Umgebung findet man hier

Meldungen ausschließlich aus dem Landkreis Holzminden filtert man so: > Deutschland > Niedersachsen & Bremen > HOL.

 

Wenn Sie sich auch am faszinierenden Austausch von Naturbeobachtungen aller Art beteligen wollen, so melden Sie sich kostenfrei an. Auch die Nutzung der Internetplattform ist kostenfrei. Zudem finden Sie neben den reinen Beobachtungs- daten viele weitere Informationen rund um die Natur vor unserer Haustür. Mehr über naturgucker.de gibt es   hier.