Die Europäische Union fördert Maßnahmen zum Schutz besonderer Biotope im Hellental.

Das NABU-Schutzgebiet "Petersilienplacken im Hülsebruch"

Die Bingo-Umweltstiftung hat die Pflege der Quellwiese Merxhausen gefördert.

 

Das NABU-Schutzgebiet "Quellwiese Merxhausen"

Sie benötigen Hilfe?

Sie fühlen sich von Wespen oder Hornissen bedroht? Sie haben einen Jungvogel gefunden, eine Fledermaus oder einen kleinen Igel? Es gibt Probleme mit Waschbär oder Marder?

Dann hilft vielleicht ein Blick auf unsere Expertenliste!



Willkommen beim NABU Holzminden

Für Mensch und Natur

Turteltaube (Foto: Tanja Frischgesell). Zum Jahresvogel 2019 bitte Foto anklicken
Turteltaube (Foto: Tanja Frischgesell). Zum Jahresvogel 2020 bitte Foto anklicken
Der NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. 

 

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen die Arbeit unserer Kreisgruppe vor.

So bieten wir in diesem Jahr wieder eine Vielzahl naturkundlicher Exkursionen an, bei denen Sie Gelegenheit haben, die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt kennen zu lernen.  Wir freuen uns auf Sie und viele schöne gemeinsame Beobachtungen! Unsere Naturfoto-AG hat dafür eindrucksvolle Beispiele. (Tipp: Wenn man auf die Fotos klickt, werden sie vergrößert.)

Wenn Sie sich vorstellen können, für die Natur hier im Landkreis Holzminden aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand oder indem Sie über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.


EU-Projekt LIFE BOVAR setzt Maßnahmen bei Stadtoldendorf um

Geburtshelferkröte (Foto: Kim Fasse)
Geburtshelferkröte (Foto: Kim Fasse)

 

Ab dem 17. Februar beginnt das Amphibienschutzprojekt LIFE BOVAR des NABU Niedersachsen mit Artenschutzmaßnahmen bei Stadtoldendorf. In Kooperation mit der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz werden geeignete Gewässer und Feuchtbereiche im Stiftungswald bearbeitet und optimiert. Profitieren werden gefährdete Arten, insbesondere die Geburtshelferkröte und der Kammmolch, deren Lebensräume sich drastisch verschlechtert haben. mehr...


Arbeitseinsätze bei Merxhausen und Kaierde

Bereits im Januar haben zwei Aktive des NABU Holzminden auf der Quellwiese bei Merxhausen Weiden und Hasel zurückgeschnitten, die die lichtliebenden Pflanzen des Feuchtbiotops zu sehr beschattet haben. Außerdem konnte alter Stacheldraht sowie Müll entfernt werden.

 

Im Naturschutzgebiet „Unter dem Idtberg“ oberhalb von Kaierde wurden Anfang Februar 150 Meter dreireihiger Stacheldraht entfernt. In den vergangenen Jahren haben die beiden NABU-Aktiven den alten Weidezaun bereits auf einer Länge von 900 Metern abgebaut, der Waldrand ist jetzt also auf über einem Kilometer frei von dieser Gefahrenquelle für viele Wildtiere. Insbesondere Greifvögel und Eulen, aber auch Rehe und andere Säugetiere verletzen oder verfangen sich in Stacheldraht und anderen liegen gelassenen Drähten und Schnüren.
Die Biologische Schutzgemeinschaft Lenne-Weser-Leine, die die Kalkmagerrasen des Idtbergs pflegt und Ziegen und Schafe hält, die die Flächen beweiden, konnte durch den Abbau des Stacheldrahtes die Gehölze am Waldrand leichter zurückschneiden, die sich in das Grünland ausgebreitet haben.
Für den Sommer sind zwei Exkursionen geplant, bei denen die Tier- und Pflanzenwelt des Gebietes vorgestellt wird (mehr dazu unter Veranstaltungen / Termine).


Rundbrief und Jahresprogramm erschienen

 Alle Mitglieder und Förderer des NABU Holzminden haben ihn schon oder werden ihn in den nächsten Tagen erhalten -  den neuen Rundbrief. Er liefert einen umfassenden Überblick über das breite Betätigungsfeld der NABU-Kreisgruppe und enthält viele informative Artikel. Außerdem findet man grundlegende Angaben z.B. über Ansprechpartner bei speziellen Fragen u.v.m.

 

Auch das neue Veranstaltungsprogramm "Natur erleben 2021" liegt im UmWeltladen in der Oberbachstraße 47 in Holzminden sowie an diversen Stellen im Landkreis Holzminden aus oder steht bequem hier als Download zur Verfügung.


Einkauf im UmWeltladen mittwochs und sonnabends eingeschränkt möglich

Auch der UmWeltladen ist wieder vom Lockdown betroffen. Mittwochs und sonnabends ist es von 10 - 13 Uhr möglich, Lebensmittel, Vogelfutter etc. vor der Ladentür zu kaufen.
Mit Sicherheitsabstand und Mund-Nasen-Schutz.

 

Telefonisch sind wir nur eingeschränkt erreichbar,  schauen Sie bitte in dringenden Fällen in unsere Expertenliste!


Volksbegehren endet mit großem Erfolg

Ziel frühzeitig erreicht: Landtag beschließt Gesetzesänderungen für mehr Natur- und Artenschutz / Weiterführung nicht mehr notwendig

Grünland und artenreiche Wiesen sowie Gewässerrandstreifen werden besser geschützt, der Pestizideinsatz in wichtigen Naturbereichen wird verboten, der Wiesenvogelschutz wird ausgeweitet, heimische Baumarten gefördert und der Anteil des Ökolandbaus gesteigert: Diese und weitere Eckpunkte für besseren Tier- und Pflanzenschutz in Niedersachsen hat das niedersächsische Parlament heute beschlossen und gesetzlich verankert.

 

Der Initiator*innenkreis des Volksbegehrens Artenvielfalt.Jetzt! begrüßt die Landtagsbeschlüsse und sagt: „Ohne das Volksbegehren hätte es den Niedersächsischen Weg und die heutigen Beschlüsse nie gegeben. Erst das Volksbegehren hat die Landesregierung zum Handeln gebracht.

Mehr

Informationen über den Niedersächsischen Weg: www.artenretter-niedersachsen.de


Mit der Ökologischen NABU-Station Oberes Wesertal (ÖNSOW) gemeinsam für mehr Naturschutz in der Region

Vereinbarung mit den beteiligten Naturschutzbehörden unterschrieben

Die Naturschutzbehörden besuchen den ÖNSOW-Standort (Foto: Kathy Büscher)
Die Naturschutzbehörden besuchen den ÖNSOW-Standort (Foto: Kathy Büscher)

Auf dem naturnahen Gelände am Horstweg oberhalb von Hessisch Oldendorf haben die Naturschützer des Trägervereins der Ökologischen NABU-Station Oberes Wesertal (ÖNSOW) - bestehend aus den NABU-Gruppen der Region und dem NABU Niedersachsen - gemeinsam mit den Unteren Naturschutzbehörden den Grundstein für die zukünftige Zusammenarbeit gelegt: Michael Buschmann (Landkreis Holzminden), Harald Baumgarten (Landkreis Hameln-Pyrmont), Martina Engelking (Landkreis Schaumburg) und Anja Heuer (Stadt Hameln) waren gekommen, um die Kooperationsvereinbarung mit dem ÖNSOW-Vorstand zu zeichnen und sich den Standort der zukünftigen Ökologischen Station zeigen zu lassen. Mehr...


Wahl zum Vogel des Jahres 2021

Schon seit 1971 küren NABU und LBV den „Vogel des Jahres“ – doch zum 50. Jubiläum ist alles anders: Erstmals rufen wir die Bevölkerung dazu auf, den „Vogel des Jahres“ 2021 selbst zu wählen.
Ist Ihr Lieblingsvogel besonders farbenprächtig, singt am schönsten oder sollte besonders geschützt werden? Welcher Vogel es auch ist: Nominieren Sie ihn für die große Vogelwahl und laden Sie Freund*innen und Familie zum Mitwählen ein. Zur Auswahl stehen 307 Arten – alle bei uns brütenden Vögel und die wichtigsten Gastvögel. mehr..


Aufgrund der Corona-Pandemie finden derzeit leider keine NAJU-Treffen statt!

Wenn die Infektionszahlen es zulassen, trifft sich die NAJU 2021 zu folgenden Terminen:

9. und 23. März -  20. April -  4. und 18. Mai -  1., 15. und 29. Juni -  13. Juli -  7. und 21. September - 5. Oktober -   2., 16. und 30. November -  14. Dezember


Gute Nachricht für Deutschlands Flüsse

Kabinett beschließt Bundesprogramm Blaues Band

Der NABU begrüßt den Beschluss des Bundeskabinetts für ein Bundesprogramm Blaues Band Deutschland. Ziel des Programmes ist es, die ökologische Entwicklung von Flüssen und ihrer Auen in Deutschland zu unterstützen. Ein Biotopverbund von nationaler Bedeutung soll dafür sorgen, dass ein wichtiger Beitrag zu den europarechtlichen Umweltzielen geleistet werden kann.

Dass naturnahe Flüsse und Auen eine wichtige Rolle für den natürlichen Hochwasserrückhalt und für die Reinigung unseres Wassers spielen, hat der NABU Holzminden schon lange erkannt. Vor 25 Jahren startete das Projekt „Regeneration landschaftstypischer Auenstandorte der Oberweserniederung“ gemeinsam mit der Hochschule in Höxter, dem Bundesamt für Naturschutz, dem Land Niedersachsen, dem Landkreis Holzminden und verschiedenen Trägern. Der NABU Holzminden ist mit den Flächen „Kiesabgrabung Heinsen“, „Hellegrabenmündung/Mönchewerder“ und „Weseraue Heidbrink“ bei der Weserauenrenaturierung vertreten. mehr..


Auch für Sie erreichbar:

Die Regionalgeschäftsstelle Weserbergland

Leitung: Britta Raabe - Foto: Bernd Schaller
Leitung: Britta Raabe (Foto: Bernd Schaller)

Britta Raabe
Tel.:
05724- 399 35 35

britta.raabe@nabu-weserbergland.de

Bergamtstr. 12 in 31683 Obernkirchen

Büro-/Telefonzeiten:
Mo - Fr: 9 - 16 Uhr   … sowie nach Absprache.

Der Landesverband und die NABU-Gruppen aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Hildesheim, Holzminden und Schaumburg haben eine hauptamtlich besetzte Regionalgeschäftsstelle eingerichtet.  mehr…



Aktuelle Naturbeobachtungen

Die aktuellen Naturbeobachtungen aus dem Landkreis Holzminden und seiner näheren Umgebung findet man hier

Meldungen ausschließlich aus dem Landkreis Holzminden filtert man so: > Deutschland > Niedersachsen & Bremen > HOL.

 

Wenn Sie sich auch am faszinierenden Austausch von Naturbeobachtungen aller Art beteligen wollen, so melden Sie sich kostenfrei an. Auch die Nutzung der Internetplattform ist kostenfrei. Zudem finden Sie neben den reinen Beobachtungs- daten viele weitere Informationen rund um die Natur vor unserer Haustür. Mehr über naturgucker.de gibt es   hier.