Das NABU-Schutzgebiet 7                        „Petersilienplacken im Hülsebruch“

...befindet sich ca. 2,250 km nordöstlich von Silberborn und etwa 250 m nordöstlich des Naturschutzgebietes Mecklenbruch im Hochsolling im Bereich des oberen Hellentales am Hellebach.

Einige Daten:
Das Gebiet ist 1,2216 ha groß und seit 12.07.1982 im Eigentum des NABU. Es gehört seit dem 05.11.1987 zum Naturschutzgebiet HA 116 Vogelherd.

Beschreibung:
Grundfeuchte bis anmoorige Waldwiese mit einzigartigem Vorkommen der Bärwurz (Meum athamanticum). In der Mitte der Fläche eine Gehölzgruppe, sowie weitere Einzelbäume und -sträucher auf der Fläche. Größtenteils von Fichtenwald umgeben, teilweise von Laubmischwald. An der Südseite Begrenzung durch einen Bach. Ausgedehnte, die Bärwurz bedrängende Adlerfarnflächen.

Schutzziele:
Erhalt des flächenhaften Bärwurzvorkommens und des Freiflächencharakters innerhalb eines geschlossenen Waldgebietes.

NABU-Schutzgebiet Petersilienplacken im Hülsebruch
Foto: Gernot Liebau
NABU-Schutzgebiet Petersilienlienplacken im Hülsebruch
Bärwurz (Meum athamanticum) Foto: Gernot Liebau