Das NABU-Schutzgebiet 12 „Burgberg-Südhang“

...befindet sich ca. 1,250 km nordöstlich von Bevern am Südhang des Burgberges in etwa gleicher Entfernung zu Lobach und der ehemaligen Bundesstraße 64 oberhalb des so genannten „Backofen“. Zur Trinkwasserquelle „Kaiserbrunnen“ beträgt der Abstand ca. 375 m in südöstlicher Richtung.

Einige Daten:
Das Gebiet ist 0,7230 ha groß und seit 18.08.1983 im Eigentum des NABU. Es ist seit 1994 Teil des Naturschutzgebietes HA 166 „Südliche Burgberghänge“.

Beschreibung:
Kalkhalbtrockenrasen mit Busch- und Baumbestand.

Schützenswerte Arten:
Weißes Waldvögelein (Cephalanthera damasonium), Stattliches Knabenkraut (Orchis mascula), Fransenenzian (Gentianella ciliata), Echte Schlüsselblume (Primula veris), Wacholder (Juniperus communis), Weinbergschnecke (Helix pomatia), viele Schmetterlingsarten, Insekten und Spinnen.

Schutzziele:
Erhaltung des Halbtrockenrasens und Verhinderung der Verbuschung durch extensive Schafbeweidung.