Willkommen beim NABU Holzminden

Für Mensch und Natur

Der Stieglitz - Vogel des Jahres 2016;  Foto: Hartwig Helmerichs (Zum Jahresvogel bitte Foto anklicken!)
Der Stieglitz - Vogel des Jahres 2016; Foto: Hartwig Helmerichs (Zum Jahresvogel bitte Foto anklicken!)

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

 

In diesem Jahr bieten wir wieder eine Vielzahl naturkundlicher Exkursionen in die Natur an, bei denen Sie Gelegenheit haben, die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt vor Ihrer Haustür kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Sie und viele schöne gemeinsame Beobachtungen!

  

Wenn Sie sich vorstellen können für die Natur hier im Landkreis Holzminden aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand oder indem Sie über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.


Mauerseglerkästen für die Kirche in Wangelnstedt

Foto: Tanja Frischgesell
Foto: Tanja Frischgesell

An der Kirche in Wangelnstedt gibt es seit Jahrzehnten eine Mauerseglerkolonie. Rund 10 Paare brüteten dort unter den Dachziegeln. Als die Kirche im November 2015 eingerüstet wurde, weil das Dach neu gedeckt werden musste, nahm der NABU sofort Kontakt zum Kirchenvorstand auf, damit Nistkästen für die Segler eingeplant werden konnten. Glücklicherweise war der Kirchenvorstand sofort einverstanden und der NABU stellte 10 Doppelkästen zur Verfügung, die vom Dachdecker im April 2016 angebracht wurden. Gerade noch rechtzeitig vor der Rückkehr der Mauersegler wurde auch das Gerüst zurückgebaut. Allerdings versuchten die Segler in den ersten Tagen immer wieder verzweifelt, an ihre angestammten Brutplätze unter den Dachziegeln zu kommen. Erst als ein Star einen der neuen Nistkästen beziehen wollte, entdeckten auch die Mauersegler die Alternative. Die Sommervögel schlechthin sind nur 3-4 Monate hier, um zu brüten und ihre Jungen aufzuziehen. Sie sind sehr ortstreu - weil sie keine Zeit haben, lange nach neuen Brutplätzen zu suchen. Umso wichtiger ist es, bei Gebäudesanierungen passende Nistkästen anzubringen.

 


Jungvögel sind nicht immer hilflos

Amseljunges (Foto: Walter Wimmer)
Amseljunges (Foto: Walter Wimmer)

In jedem Jahr zur Brutsaison häufen sich beim Naturschutzbund NABU, bei Tierärzten und Tierheimen die Anrufe besorgter Tierfreunde, die einen Jungvogel gefunden und mitgenommen haben in der Annahme, er sei verlassen.

Dies trifft jedoch nur in den seltensten Fällen zu. Meistens stehen die Jungen durch Bettelrufe mit ihren Eltern in Verbindung und werden von ihnen auch außerhalb des Nestes weiterhin gefüttert. Man sollte deshalb zuerst aus angemessener Entfernung und von den Altvögeln unbemerkt längere Zeit beobachten, ob die Jungen wirklich nicht mehr gefüttert werden. mehr...


Weißstörche brüten wieder in Boffzen

Storch "Georg" mit Nistmaterial (Foto: Mathias Lohr)
Storch "Georg" mit Nistmaterial (Foto: Mathias Lohr)

Das Storchenpaar, von den Boffzern "Georg" und "Antje" genannt, brütet wieder auf dem Schornstein neben dem Glasmuseum. Bereits am 10. März kehrte "Georg" zurück und begann sofort mit Ausbesserungen am Horst. 11 Tage später folgte "Antje", die durch einen Ring zweifelsfrei identifiziert werden kann. 2015 zogen die Beiden zwei Jungen auf - die erste Weißstorchbrut im Landkreis seit fast einem Jahrhundert. Wenn das Brüten dieses Jahr wieder erfolgreich ist, sollen die Jungstörche nach Möglichkeit beringt werden.


Die Naturfoto-AG

Foto: Ulrich Frischgesell
Foto: Ulrich Frischgesell

Die Arbeitsgemeinschaft "Naturfoto" besteht seit Oktober 2012, hat zurzeit 19 Mitglieder und trifft sich jeden zweiten Freitag im Monat ab 19 Uhr in der AWO-Begegnungsstätte in den Teichanlagen von Holzminden. Alle Mitglieder haben gemeinsam, dass sie sich gern in der Natur aufhalten und Hobbyfotografen sind. Die fotografischen Erfahrungen und Kenntnisse sind ganz unterschiedlich. Einige fotografieren schon sehr lange, während andere gerade begonnen haben oder ihr Hobby nicht immer mit gleicher Intensität betreiben. Bei den Treffen werden vor allem Fotos gezeigt und Erfahrungen ausgetauscht. Außerdem informiert man sich über verschiedene Themen oder plant Fotoexkursionen. mehr…


Aktuelle Naturbeobachtungen

Die aktuellen Naturbeobachtungen aus dem Landkreis Holzminden und seiner näheren Umgebung findet man hier

Meldungen ausschließlich aus dem Landkreis Holzminden filtert man so: > Deutschland > Niedersachsen & Bremen > HOL.

 

Wenn Sie sich auch am faszinierenden Austausch von Naturbeobachtungen aller Art beteligen wollen, so melden Sie sich kostenfrei an. Auch die Nutzung der Internetplattform ist kostenfrei. Zudem finden Sie neben den reinen Beobachtungs- daten viele weitere Informationen rund um die Natur vor unserer Haustür. Mehr über naturgucker.de gibt es   hier.